Sonntag, 14. Oktober 2012
, Allgemein, Süderwalsede

Von: JL

(Übungs-) Großeinsatz für die FF Süderwalsede

Ein angenommener Vollbrand eines Schweinestalls, der durch Reparaturarbeiten an der Fütterungsanlage ausgelöst wurde, musste von der Süderwalseder Wehr bewältigt werden.

 

Hierbei galt es Menschenrettung (zwei Arbeiter wurden vermisst) und Brandbekämpfung gleichzeitig durchzuführen. So wurden zwei Trupps mit Atemschutz ausgerüstet, die sich sofort daran machten die vermissten Personen zu suchen. Da in dem Bereich in dem die Personen vermutet wurden kein Feuer auszumachen war konnte auf das mitführen eines Strahlrohres verzichtet werden.

 

Der vorgehenden Trupp wurde mit Hilfe einer Feuerwehrleine gesichert. Als Wasserentnahmestelle wurde ein Löschwasserbehälter genutzt, aus dem das Wasser mit Hilfe einer Saugleitung entnommen wurde. Aufgrund der Größe des Stalls wurden zwei Verteiler gesetzt an denen jeweils zwei Strahlrohre zum Einsatz kamen. Die benötigte Wassermenge betrug 1200 l/min.

 

Nachdem Menschenrettung und Brandbekämpfung liefen wurde sofort damit begonnen den Löschwasserbehälter aus dem öffentlichen Wassernetz zu füllen, so dass alle 28 anwesenden Kameraden in die Übung eingebunden waren und keine Langeweile aufkam.