Montag, 31. Januar 2011
, Allgemein, Süderwalsede

Von: or

Jahreshauptversammlung FF Süderwalsede

Am 29.01.2011 stand bei der Feuerwehr Süderwalsede die Jahreshauptversammlung an.

 

Nach Begrüßung der Gäste, ließ Ortsbrandmeister Jörg Lindhorst das abgelaufene Jahr 2010 noch einmal Revue passieren, ein zum Glück für alle Beteiligten ruhiges Einsatzjahr. (Wenig Einsätze bedeuten zum Glück auch immer wenig bzw. keinen Personen oder Sachschaden.)

 

Weiter gab Lindhorst die aktuellen Mitgliederzahlen bekannt (65 Mitglieder, davon 42 aktive), und die geleisteten Dienststunden für das Jahr 2010 (pro aktivem Mitglied 44 Stunden). Der Altersdurchschnitt bei der FF Süderwalsede ist in 2010 etwas zurückgegangen, und beträgt nun 42,8 Jahre.

 

Danach standen turnusmäßig die Wahlen des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters an.

 

Hierbei wurden der aktuelle Ortsbrandmeister Jörg Lindhorst sowie ebenfalls der stellv. Ortsbrandmeister Ingo Gerken in ihren Ämtern bestätigt, und stellten sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.

 

Auch bei den weiteren Wahlen wurden bis auf eine Ausnahme alle Amtsinhaber wiedergewählt:

  • Thomas Schubert (Schriftführer)
  • Hartwig Homann, Ronald Homann (Kassenwart und Stellvertreter)
  • Fred Plath (Funkbeauftragter)
  • Jens Wiedemann (Atemschutzgerätewart)

Zur Neubesetzung stand weiterhin die Funktion des Gerätewartes an, da der bisherige Stelleninhaber Friedhelm Hesse nach 18 Jahren Tätigkeit auf diesem Posten aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand. Neuer Gerätewart der FF Süderwalsede:

  • Benjamin Klatt

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten sehr zur Freude von Ortsbrandmeister Lindhorst sowie dem Samtgemeindebrandmeister Alfred Becker heutzutage nicht mehr ganz alltägliche Ehrungen vorgenommen werden:

 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr:

  • Heinz Feist
  • Helmut Homann
  • Heinz Tietjen

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr:

  • Gerhard Henke
  • Heino Hesse
  • Hartwig Homann
  • Gerd Lindhorst
  • Heino Luttmann
  • Fred Plath