Neues aus Hastedt:

Mittwoch, 11. Februar 2015
, Allgemein, Hastedt

Von: or

Jahreshauptversammlung FF Hastedt 2015

Am 06.02.2015 hatte Ortsbrandmeister Hans-Günther Stein zur Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hastedt geladen.

 

Nach einer kurzen allgemeinen Begrüßung lud Stein als erstes zum gemeinsamen Essen ein. Alle Anwesenden konnten sich ausreichend am warmen Büfett bedienen.

 

Nach der Stärkung konnte Ortsbrandmeister Stein mit der offiziellen Begrüßung der Anwesenden und Gäste beginnen.

 

Nach der Begrüßung wurde von den Kameraden dem verstorbenen Kameraden Kurt Kaesler (HFM) gedacht. Kaesler war 66 Jahre Mitglied in der Feuerwehr.

 

Im Anschluß folgte der Kassenbericht und die Neuwahl eines Kassenprüfers. Einstimmig konnte der Kamerad Heinicke für das Amt gewählt werden.

 

Nach der Wahl startete Stein mit dem Rückblick auf das Jahr 2014.

 

Im Jahr 2014 gab es für die Hastedter Brandschützer insgesamt 10 Einsätze (7 Brandeinsätze, 3 Hilfeleistungen).

 

Das Einsatzspektrum reichte vom Großbrand mit Menschenleben in Gefahr bis zur Ölspur. Aber auch kuriose Einsätze waren darunter. Gleich im Januar begann es mit einem Einsatz zu einem PKW-Brand. Dieser Ensatz stellte sich als geplatzter Kühlwasserschlauch heraus.

 

Den kuriosesten Einsatz konnten die Kameraden Anfang November verbuchen. An diesem Tag wurden die Kameraden zu einem Brandeinsatz im Gewerbegebiet in Hemsbünde alarmiert. Kurios: Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus das kein Brand vorlag. Eine Kundin des ansässigen Betriebes wollte das Ladengeschäft verlassen. Als sich die automatische Tür nicht öffnete, drückte Sie auf den "Türöffner" im kleinen Kästchen hinter der Glasscheibe.

 

Bei dem Türöffner handelte es sich allerdings um den Alarmierungsknopf für die Feuerwehr.

 

Also ein bewegtes und teilweise anstrengendes Einsatzjahr für die Hastedter Brandschützer. Insgesamt wurden im Jahr 2014 von den Brandschützern aus Hastedt 3.710 Dienst- und Übungsstunden absolviert. Im Durchschnitt knapp 100 Stunden für jedes Mitglied.

 

Aber nicht nur fachlich wurde eine Menge geleistet, neben den Haupttätigkeiten wurde nebenbei zum zweiten Mal das beliebte "Maibaumaufstellen" in eigener Regie direkt hinter dem Feuerwehrgerätehaus und dem DGH Hastedt ausgerichtet.

 

Weiter wurde im Jahr 2014 das alljährliche Laterne laufen zusammen mit der FF Hemsbünde organisiert, es fand ein Knobelabend statt und es wurde mit einer Abordnung am Volkstrauertag teilgenommen.

 

Ein sehr großer Posten an Stunden ist bei den Kameraden für den Um- bzw. Neubau des Hastedter Gerätehauses angefallen. Hier konnte durch viel Eigenleistung eine beträchtliche Summe eingespart werden.

 

Hierzu teilte Stein mit, das am 01.Mai auch ein Tag der offenen Tür durchgeführt wird.

 

Weiterhin wurden die Samtgemeindewettbewerbe im Jahr 2014 von den Kameraden aus Hastedt organisiert.

 

Danach gab Stein das Wort an die anwesenden Gäste.

 

Die Runde startete mit dem derzeit stellv. Gemeindebrandmeister Thomas Brunkhorst. Brunkhorst gab einen kurzen Überblick über das Einsatzgeschehen auf Samtgemeindeebene im Jahr 2014.

 

Es folgten die Ernennungen und Ehrungen der Kameraden.

 

Nach den Ehrungen gab Stein das Wort an die anwesenden Gäste.

 

Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle richtete die Grüße des Rates aus, und lobte die Leistungen der Brandschützer.

 

Als Redner schloss sich der Feuerwehrausschussvorsitzende Hans-Hinnerk Meyer an. Er dankte den Hastedter Brandschützern für die Arbeit im Jahr 2014.

 

Es folgte der Bürgermeister der Gemeinde Hemsbünde. Manfred Struck dankte ebenfalls für die Bereitschaft im Sinne der Allgemeinheit.

 

Zum Schluss gab es zwei Danksagungen aus den Reihen der Förderer:

 

Carolin Muschter sprach ebenfalls Ihren Dank aus, und merkte an, das gerade der Volkstrauertag durch die Unterstützung der Kameraden einen besonderen Rahmen habe. Hierbei stellen die Kameraden jedes Jahr die Fackelträger für die Mahnwache.

 

Markus Frings (Frings Medizintechnik) dankte ebenfalls allen Anwesenden für die geleistete Arbeit. Er sagte den Brandschützern auch für das Jahr 2015 seine Unterstützung zu.

 

Ortsbrandmeister Stein schloss nach gut 2 Stunden mit einem Dank an die Kameraden und deren Partnern, für die viele Zeit die von den Kameraden der Feuerwehr geschenkt wird.

 

Ein hervorragender Einsatz für die Allgemeinheit.

 

Ernannt wurden:

  • Jonas Heinecke --> Feuerwehrmann
  • Thomas Wulff --> Oberfeuerwehrmann
  • Harald Gödecke --> Hauptfeuerwehrmann
  • Christopher Stein --> Löschmeister
  • Henning Wulff --> Löschmeister

Geehrt wurden:

  • Dieter Hellwinkel (HLM) für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr