Samstag, 07. Februar 2015
, Allgemein, Bothel

Von: dp

Jahreshauptversammlung 2015 FFw Bothel

Bothel / Die Ortsfeuerwehr Bothel hat sich am vergangenen Samstag mit ihren genau 100 Mitgliedern zur jährlichen Hauptversammlung getroffen. Fast alle waren der Einladung gefolgt und so war der Saal bei Meyers Gasthof bis zum letzten Stuhl belegt. Ortsbrandmeister Thomas Brunkhorst eröffnete die Versammlung mit den Worten: „Wir brauchen Dich! Deine Feuerwehr“ und freute sich über die gut besuchte Versammlung. Er berichtet über das vergangene Jahr und dessen Einsätze, zu 9 Einsätzen wurde die Freiwillige Wehr gerufen. Bei zwei Großbränden wurde die Feuerwehr Bothel alarmiert, zum einen als das Kinderheim in Kirchwalsede brannte und das andere mal bei dem Scheunenbrand in Riekenbostel rückten die Retter aus. Bei einem schweren Verkehrsunfall Richtung Hemslingen mussten die Kameraden eine Person aus dem PKW befreien und zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Todesfolge bei Grauen wurden die Hemslinger Kameraden mit technischem Material unterstützen. Ansonsten war man mit Öl verschmieren Straßen, vollgelaufenen Kellern und einer hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür beschäftigt. Insgesamt wurden somit 8010 Stunden Dienst für die Öffentlichkeit geleistet, dazu kommen noch 4100 Stunden der Jugendfeuerwehr die derzeit aus 34 Jugendlichen besteht. Beförderungen und Ehrungen gab es auch bei den Brandschützern, so wurden Nils Rasch und Marten Juricke zu Oberfeuerwehrmännern befördert, für 40 Jahre wurde Hermann Voigt und für 50 Jahre Gerhard Veit geehrt. Im Anschluss mussten die aktiven Feuerwehrkameraden einen neuen Ortsbrandmeister wählen da Thomas Brunkhorst demnächst Gemeindebrandmeister wird. Oliver Große, der jetzige Stellvertreter Brunkhorst, wurde einstimmig gewählt und als neuer Stellvertretender Ortsbrandmeister wurde ebenfalls ohne Neinstimme Dennis Preißler gewählt. Der Samtgemeinderat muss nun in der nächsten Sitzung darüber entscheiden ob er dem Vorschlag aus der geheimen Wahl der Feuerwehrleute folgt und alle drei in Amt und Würden befördert.